IARU02
SSB - Fieldday 2007

Samstag, 01.09.2007 bis Sonntag, 02.09.2007

Der IARU-Region 1 - Fieldday, dient der Förderung des vom Stromnetz und festen Antennen unabhängigen Amateurfunkbetrieb.

Unsere Fieldday-Stationen bestehen aus mitgebrachten Funkgeräten, Antennenanlagen und einer netzunab- hängigen Stromversorgung.
Mit dem Aufbau der Fieldday-Station darf frühestens 24 Stunden vor Contestbeginn angefangen werden.
Die Antennen dürfen nicht an Gebäuden oder ständigen Bauwerken befestigt sein. Die Entfernung zum nächsten Netzanschluß oder zu bewohnten Gebäuden muß mindestens 100 Meter betragen. Die Stromver- sorgung der Fieldday-Station darf nicht aus dem öffentlichen Stromnetz erfolgen.
Es ist dafür Sorge zu tragen, daß diese Leistung im Betrieb ständig überwacht und der Maximalwert gemäß der gewählten Teilnahmeklasse nicht überschritten wird. Den autorisierten Personen des DARC ist die Inspektion des Fieldday-Standortes und dessen Einrichtungen zu ermöglichen.

Mehrmann-Stationen, max. 100 W Ausgangsleistung

Es darf als Antenne nur eine einzige Dipol- oder Vertikalantenne installiert werden. Sie muß so aufgebaut sein, daß nicht mehr als zwei überhöhte Aufhängungspunkte mit einer maximalen Höhe von 15 m verwendet werden.Die Mindestbetriebszeit auf einem Band beträgt 10 Minuten. Es können jedoch jederzeit auf anderen Bändern neue Multiplikatoren gearbeitet werden.
 

SSB:
erstes vollständiges Wochenende im September,
von 
13:00 UTC Samstag bis 12:59 UTC Sonntag

Bänder
Kurzwelle  3,5; 7,0; 14,0; 21,0; 28,0 MHz


Standort: 04603 Nobitz, OT Klausa, Landkreis Altenburger Land

Bedingungen: 300 m vor dem Leinawald, offenes Gelände, Wiese

Höhe über NN: 198 m

Koordinaten: Breite 50°58’23,69” Nord; Länge 12°31’10,47” Ost



Klausa am Leinawald war einer unserer landschaftlich schönsten Standorte, die uns je für einen Fieldday zur Verfügung standen. Zudem war das Wetter weder zu heiß noch zu kalt und wir hatten keine Niederschläge.
OM Matthias, DL2AOM, stellte uns freundlicherweise seinen VW-Transporter als Portabel-Shack zur Verfügung.
Die Funkausrüstung stellte OM André, DJ6APA. Funkbetrieb wurde in diesem Jahr ausschließlich auf Kurzwelle gemacht. Als Antenne hatten wir eine Windom FD-4 mit Einspeisepunkt in ca. 11 m Höhe, gespannt.

Die Abstrahlung über der feuchten Wiese mit hohem Grundwasserstand war recht gut.
Obwohl die Ausbreitungsbedingungen auf den höheren Bändern < 7,0 MHz eher bescheiden waren, sind wir dennoch mit der Anzahl der gefahrenen QSO’s sehr zufrieden.

Für die Standortgenehmigung bedanken wir uns ganz herzlich bei der LEG Thüringen in Erfurt.




Hier einige Bilder des SSB-Fieldday’s 2007


FD-Übersichtsplan klein
Übersichtsplan Standort Klausa. Quelle: Google



FD-Detailplan klein
Detailplan zum Standort.
Quelle: Google




FD 2007-88
Aufbau des ca.11 m hohen Teleskopmastes mit FD-4 ab 10:00 Uhr Ortszeit.



FD 2007-89
OM Helmut, DK7HBS.



FD2007-5002
Der Mast ist ausgefahren und steht mit Abspannungen in drei Ebenen stabil.



FD2007-06
Die Mast-Abspann-Anker in 120°. Die Abspannpunkte wurden einige Tage zuvor nach dem Rasenmähen bestimmt
und mit Signierspray gekennzeichnet. Das spart Zeit beim Antennenaufbau.



FD2007-44
Nun muß nur noch die Fritzel-FD-4 straff gezogen werden.



FD2007-64
Erdung des Generators. Der Erdbohrer wurde mit Salzlake aufgefüllt. Elektrische Sicherheit hat höchste Priorität.



FD2007-1802
Nun sind wir an unserem eigenen Feld-Strom-Netz angeschlossen. Die Betriebs-Erdung ist hergestellt. In den Erder
wurden etwa 3 Liter Lalzlake eingefüllt. Der Erdwiderstand lag bei < 5,9 Ohm, gemessen mit dem Erdungsmeßgerät
DY 4102.




FD2007-1902
Unser Elektrizitätswerk für unser Fieldday-Netz von 230 Volt bei 2,2 kVA. Verbrauch von 19,8 Liter “Super 95” für
28 Stunden Dauerbetrieb, mittlerer Lastfaktor = 0,45, von Sonnabend 11:00 Uhr bis Sonntag 15:00 Uhr MESZ.
Der Benzinpreis hat in diesem Jahr 1,34 Euro / Liter erreicht.




FD2007-0502
Das Flutlicht für die Nacht ist vorbereitet.



FD2007-5902
OM Wolfgang bei der Installation der Betriebs-Erde für das Funkgerät.



FD2007-7502
Sonnabend-Nachmittag, unsere Station ist bereit zum ersten QSO. Wir haben unser eigenes unabhängiges
Stromnetz und eine gut funktionierende Antenne.



FD2007-61
Besinnlichkeiten beim Anzünden unseres Lagerfeuers. OM Wolfgang, DG0OBT und OM Matthias, DL2AOM.



FD2007-6002
Die Zutaten für den Kesselgulasch werden vorbereitet.



FD2007-0702
Das Gelände bietet reichlich Platz auch für die Nachtquartiere.



FD2007-5702

OM Heinz hat OM Helmut, DK7HBS als Ausbildungsrufzeichen angemeldet.



FD2007-5103
OM Helmut, DK7HBS an der Ausbildungsstation.



FD2007-1602
OM Wolfgang, DG0OBT an der Ausbildungsstation.



FD2007-2802
OM Heinz mit OM Helmut DK7HBS bei der Ausbildung. Begleitete Übungs-QSO’s werden gefahren.



FD2007-7902
OM André DJ6APA, im Fieldday-QSO.



FD2007-10
OM Matthias DL2AOM, im Fieldday-QSO.



FD2007-3703
Der Gulaschkessel von OM Heinz.



FD2007-6702
Fehlen darin noch irgendwelche Gewürze? Warum probiert ihr nicht mal? 



FD2007-2503
OM Heinz und OM André.



FD2007-01
Der Grill von OM Matthias funktionierte hervorragend.



FD2007-83
Gegen 16 Uhr sind die original Thüringer Röstbratwürste fertig. Wunderbar. Die besten Thüringer Rostbratwürste

kommen wohl vom “Grillteufel” in Apolda. Man gönnt sich ja sonst nichts.



FD2007-14
Abendstimmung im Fieldday-Camp.



FD2007-15
Abendstimmung, der Leinawald im Hintergrund.



FD2007-6204
Sonnenuntergang.



FD2007-3002
Die Nacht hat Einzug gehalten. Gemütliche Stunden am Lagerfeuer. OM Matthias fährt gerade QSO’s ein.




FD2007-34
Die tiefste Temperatur der Nacht lag bei angenehmen +11°C.



FD2007-76
Nachts bekamen wir auch Besuch von hungrigen Wandbewohnern, die wohl Witterung von unserer Gulaschsuppe
bekommen hatten.



FD2007-70
Rauchzeichen unseres Lagerfeuers in der Nacht.



FD2007-66
Lena’s Frühstücks-Versorgung am Sonntag-Morgen, in aller Bescheidenheit, aber es fehlte an nichts ....



FD2007-0402
André, DJ6APA mit “cq fieldday” wieder im Einsatz. Gute Leute muß eben man haben.



FD2007-17
Der Sonntag-Morgen. OM Wolfgang DG0OBT, OM Helmut DL7HBS und unser Ehrengast OM Franz DL2AXM.



FD2007-2603
Entspannung am Sonntagmorgen. OM André DJ6APA ist jetzt am Funkgerät aktiv.



FD2007-82
Nach dem Mittagessen am Sonntag in gemütlicher Runde. Das war der letzte gemeinsame Feldtag unter X39.





Unsere Ausrüstung / wer organisierte was : 

VW-Transporter als Fieldday-Shack

OM Matthias, DL2AOM

Holzkohlegrill, Kohle, Steaks, Bratwürste

OM Matthias, DL2AOM

Computer, Monitor, Party-Zelt, Biertischgarnitur

Transporte durch DL2AOM

Gulaschkessel, Brennholz, Fleisch, Zutaten, Bier etc.

OM Heinz, DL2ANM

KW-Transceiver, Netzteil, Kopfhörer, Mikrofon

OM André, DJ6APA

Küchenausrüstung, Brauchwasser, Sanitär

OM Wolfgang, DG0OBT

Leuchtstoff-Lampen á 60 W, Halogenstrahler

OM Wolfgang, DG0OBT

Werkzeuge und Kleinmaterial, Camping-Stühle

OM Wolfgang, DG0OBT

Frühstücksbuffet, Feldküche, Entsorgungen

XYL Lena, DL1FL

Strom-Generator 230 V, 2,2 kVA, Benzin, Motoröl

OM Gunter, DH6ARM

230 Volt Feld-Verkabelungen, Verteiler und Erder

OM Gunter, DH6ARM

Halogenstrahler 500 Watt, 250 Watt und 150 Watt

OM Gunter, DH6ARM

Teleskop-Antennen-Mast HTM-10, Abspannungen

OM Gunter, DH6ARM

Fritzel Windom FD 4, Koaxialkabel RG 213

OM Gunter, DH6ARM

Vorbereitungen, Gras mähen, Genehmigung LEG

OM Gunter, DH6ARM




























Die Station hat auch in diesem Jahr fast die ganze Nacht durchgearbeitet. Es war anstrengend, feucht, aber auch faszinierend und die Anzahl der geführten QSO’s hat alle Erwartungen übertroffen.


Danke an OM Heinz für die Führung/Leitung/Organisation des Gulaschkessels und der Getränke.
-  Danke an OM Wolfgang, DG0OBT für die Bereitstellung der technischen Ausrüstungen.
-  Danke an OM André DJ6APA für die Bereitstellung der gesamten Funktechnik.
-  Danke an OM Matthias für die Bereitstellung des VW-Transporters als Fieldday-Shack.

-  Danke an XYL Lena für das Frühstücksbuffet und am Sonntag für die Müllentsorgung.
-  Danke an unseren Ehrengast OM Franz, DL2AXM für Kaffee und Kuchen am Sonntagmorgen.
-  Danke für die umfangreichen Fotos von OM Wolfgang, DB0OBT und OM Helmut, DK7HBS.
-  Danke auch an alle namentlich nicht genannten Helfer bei dieser erfolgreichen Veranstaltung.


Der Benzinpreis lag in diesem Jahr bei 1,34 €/Liter.

Ein Fieldday ist mehr als nur an einem Contest teilzunehmen, es ist die eher seltene Möglichkeit, einmal in freier Natur zu übernachten, abends an einem Lagerfeuer gemeinsam mit Freunden zu entspannen und einmal Funkverbindungen unter ganz besonderen Bedingungen zu fahren.




Leider konnten DL1FL und DH6ARM am traditionellen SSB-Fieldday 2008 in Altenburg / Klausa vom DOK X39 nicht teilnehmen.
Wir waren vom 30.08.2008 bis zum 09.10.2008 mit der Transsibirischen Eisenbahn unterwegs nach RA9 / West-Sibirien und nach etwa 5 Wochen wieder glücklich und gesund zurück.

Wie wir nach Rückkehr aus unserem Urlaub erfahren haben, wurde der geplante Fieldday des OV X39 im September 2008 mangels Organisatoren, Teilnehmern etc. pp. kurzfristig abgesagt. 

Am Fieldday 2009 habe ich unter DH6ARM/p als QRP-Einzelstation an unserem Urlaubsstandort in der Nähe von Gengenbach im Schwarzwald teilgenommen.

Wie wir nach Rückkehr aus unserem Urlaub erfahren haben, wurde auch dieser geplante Fieldday des OV X39 im September 2009 mangels Organisatoren, Teilnehmern etc. pp. kurzfristig abgesagt. 

Am Fieldday 2010 habe ich unter DH6ARM/p als QRP-Einzelstation auf meinem Hausberg zwischen Mockzig und Modelwitz im Altenburger Land teilgenommen.

Auch in Jahr 2010 wurde der geplante Fieldday des OV X39 mangels Organisatoren etc. pp. wieder kurzfristig abgesagt. 


vy 73 de DH6ARM

[DH6ARM] [DH6 Aktuell] [Thüringer Burgen] [Fauna & Flora] [Notfunk] [Fieldday 2002] [Fieldday 2003] [Fieldday 2004] [Fieldday 2005] [Fieldday 2007] [Fieldday 2012] [Fieldday 2013] [Fieldday 2014] [Fieldday 2015] [Norwegen 2012] [Westafrika 2013] [Petersburg 2013] [Schweden 2014] [Spanien 2014] [Finnland 2014] [Norwegen 2015] [Ireland 2015] [Kanaren 2016] [Island 2016] [Türkei 2017] [Equipment] [Stromversorgung] [Antennen] [Betriebsdienst] [EchoLink] [Impressum]